Winterzwiebeln stecken

Winterzwiebeln stecken

Zwiebeln lassen sich nicht nur im Frühling stecken, sondern auch im Herbst. Wenn die Sommerzwiebeln geerntet werden, werden die Winterzwiebeln gesteckt. Die Winterzwiebeln werden Ende September bis Anfang Oktober gesteckt. Je nach Sorte liegt die Erntezeit von Mai-August. Die Wintersteckzwiebeln sind spezielle Zwiebelsorten für die Winter-Jahreszeit. Sie kommen mit deutlich weniger Licht aus und können Frost vertragen. Winterzwiebeln sind im Vergleich zu den Sommerzwiebeln nicht so lange haltbar und können nicht so gut gelagert werden – Sie sollten bald gegessen oder verarbeitet werden. 

Boden und Standort - Winterzwiebeln

Zwiebeln mögen gerne einen guten Gartenboden. Sie wachsen gerne dort, wo vorher anderes Gemüse wuchs. Um Krankheiten wie Wurzelfäule oder Mehlkrankheit vorzubeugen, sollten Zwiebeln nicht an einen Standort gesteckt werden wo vorher Zwiebeln, Knoblauch oder Schnittlauch ihren Standort hatten. Die Zwiebel gehört zu den Mittelzehrern, sie benötigt ein paar Nährstoffe aber auch nicht zu viel davon. Sie danken es dir, wenn das Beet vorher mit Kompost angereichert wurde. Die Winterzwiebel ist auch anspruchslos was ihrem Standort angeht. Sie wächst eigentlich überall, am liebsten hat sie es jedoch warm und sonnig.

Winterzwiebel stecken - So gelingt es:

Winterzwiebeln stecken

Die Zwiebeln werden ca. 3 cm tief und mit einen Abstand von 10 – 15 cm gesteckt. In der noch warmen Herbst-Erde wachsen sie gut an.  Wenn es lange nicht regnet sollte mal gegossen werden. Ansonsten heißt es abwarten. Pflegeleicht für den Winter. 

Winterzwiebeln Dezember 2020
Winterzwiebeln Dezember 2021

Empfehlenswerte Winterzwiebeln

Weiterlesen...