Kakaobutter

Kakaobutter

In den tropischen Regenwäldern am Amazonas und Orinocos ist die Heimat des Kakaobaumes. In der heutigen Zeit sind die Hauptanbaugebiete in Zentral- und Westafrika, Mittel- und Südamerika, Ceylon, Indonesien, Neuguinea und auf den Philippinen. Durch das Pressen der Kakaobohne und anschließendes Filtrieren wird die Kakaobutter gewonnen. Ihr Schmelzpunkt liegt bei 30 bis 35 °C, sie verträgt keine große Hitze und sollte deswegen besonders schonend erhitzt werden. Im Handel sind unraffinierte Kakaobutter (duftet nach Schokolade und leicht nach Vanille), raffinierte Kakaobutter (nur noch mit einen dezenten Geruch) und desodorierte Kakaobutter (völlig geruchsneutral) erhältlich. Unraffinierte Kakaobutter hat die höchsten Pflegeeigenschaften. 

Die Kakaobutter wird als Konsistenzgeber in Cremes eingesetzt. Sie eignet sich bei einer trockenen, reifen, spröden, rissigen Haut. Balsame und Salben – aber auch Badekosmetik kann man hervorragend aus Kakaobutter zaubern. Haare bekommen einen schönen Glanz durch die Kakaobutter. Außerdem wirkt sie beruhigend auf die Kopfhaut und spendet Feuchtigkeit. Darum eignet sich Kakaobutter sehr gut zum Herstellen von Shampoo Bars.

MHD: 12 Monate

Meine Kakaobutter kaufe ich: HIER



Werbung

Rezepte mit Kakaobutter



Werbung